Allgemein

Social Lending – Privatkredite als Alternative zur Bank

Der Begriff Social Lending stammt aus dem Kreditwesen und bezeichnet Kredite von Privat an Privat. Andere Bezeichnungen hierfür sind Peer-to-Peer-Lending oder einfach Privatkredit. Das Prinzip dahinter ist schnell erklärt, denn es geht schlicht und einfach darum, Kredite ohne die Beteiligung einer Bank zu vergeben. Dadurch lassen sich vergleichsweise günstige Konditionen erzielen, da diese Art Kredit nicht zwangsläufig mit einer Gewinnabsicht vergeben wird, sondern auch wohltätige Gründe haben kann.

Vergabe von Privatkrediten in Deutschland
Peer-to-Peer-Kredite können sowohl im privaten Rahmen, beispielsweise unter Freunden und Verwandten, vergeben oder über Dritte vermittelt werden. Hierfür haben sich bereits auf Privatkredite spezialisierte Unternehmen am Markt etabliert. Zu den größten dieser Art gehören hierzulande Smava Jetzt günstigen Privatkredite sichern und Auxmoney. Bei beiden ist eine Anmeldung erforderlich, im Zuge derer bereits alle wichtigen Daten für eine Kreditvergabe angegeben werden. Dazu gehören Angaben zur Bonität wie regelmäßige Einkommen und Ausgaben sowie Vermögenswerte, die zur

Besicherung verwendet werden können.
Das Bemerkenswerte an diesen Angeboten ist, dass Kreditnehmer den Zinssatz selber wählen können. Dies geschieht, wenn auf den Plattformen sogenannte Kreditprojekte angelegt werden. Private Investoren beurteilen die einzelnen Projekte anhand der Bonitätskennzahlen, die auf Basis der Eingaben des Kreditnehmers berechnet und anonymisiert zur Verfügung gestellt werden. Freilich sollten sich Antragsteller nicht wundern, wenn sich bei einem zu niedrig angesetzten Zinssatz keine Investoren melden, sofern nicht für eine entsprechende Kreditsicherung gesorgt ist. Den üblichen Marktzins sollten Kreditnehmer also im Auge behalten, denn eine Garantie für eine Zusage gibt es nicht.

Daneben sieht sich der Kreditnehmer auf solchen Portalen meist mehreren Kreditgebern gegenüber. Diese finanzieren üblicherweise nur einen Teil des Projektes, um auf diese Weise eine effektive Risikostreuung zu erzielen. So kann ein Anlagebetrag beispielsweise in gleichen Teilen auf riskant erscheinende Projekte mit hoher Verzinsung verwendet werden, während der Rest bei niedrigerer Verzinsung aber gleichzeitig höherer Sicherheit angelegt wird. Außerdem empfiehlt es sich, als Kreditsuchender möglichst glaubwürdige Angaben zum Projekt selbst zu machen. Je deutlicher das Bild, das Anleger hiervon erhalten, desto besser auch die Chancen für einen günstigen Kredit.